Fourier Transform Spektrometer

Hand in Hand mit unseren Partnern haben wir das MIROR FTNIR-Spektrometer vom Entwicklungsmuster zum industrietauglichen Prototypen weiterentwickelt. Neben Miniaturisierung und Integration der Mechanik, haben wir die gesamte analoge und digitale Elektronik entwickelt und aufgebaut.

Im Rahmen des Projektes wurde die Signalverarbeitung von uns vollständig überarbeitet und vom PC auf den TI-DSP C6415 portiert. Eine besondere Herausforderung bei MIROR stellt die systematisch bedingte Nichtlinearität der X-Achse dar, die eine Transformation der Interferogramme von der Zeit- in die Ortsdomäne erforderlich macht.

Wie im Schaubild ersichtlich, erstreckt sich das messbare Spektrum, bedingt durch den eingesetzten Detektor, über den Frequenzbereich 4000[1/cm] bis ca. 12000[1/cm], dies entspricht ca. 830[nm] bis 2500[nm].

Die interferometrische Wegdifferenz wird bei MIROR über eine Rotationsbewegung erzeugt. Brems- oder Beschleunigungseffekte, die sich bei einer translatorischen Bewegung nachteilig auswirken können, werden durch diesen Aufbau komplett vermieden.

     
 Features    Photogalerie

Projekt: MIROR

Michelson Interferometer mit rotierendem Retroreflektor

Partner:

unsere Hardware Leistungen:
  • Motorblock mit Reflektor
  • Prototyp des Interferometerblocks
  • Prototyp des Strahlteilers (patentiert)
  • Prototyp der Lichtquelle
  • Prototyp der Laserquelle
  • Hauptplatine mit DSP TI-C6415 und FPGA Xilinx Spartan-2
  • Regelung für den Thermo-Elektrischen-Kühler
  • 10/100MBit Ethernetkommunikation
unsere Software Leistungen:
  • PCI-Bus Treiber für TI-C6415
  • DSP Firmware mit TI-Code Composer Studio
  • Signalverarbeitung nach P.R.Griffiths, P.Haschberger, O.Trieschmann
  • Workstation Software zum Bedienen und Beobachten
 
 

© Argos Messtechnik GmbH

Innovativer und kreativer Entwicklungspartner der Industrie